DWC Boltenhagen (24.08.-26.08.2007)

Nachdem am Freitag wegen fehlendem Wind ein Strandtag angesagt war, konnten am Samstag vier Racings gefahren werden. Am Ende des Tages legte der Wind so stark zu (in Böen Windstärke 6), dass ich mit meinem 11er Segel an die Grenze meiner Kräfte kam.
Auch der Sonntag begann mit zwei Racings. Da der Wind im oberen Grenzbereich und immer noch sehr böig war, entschied ich mich für das 8,5er Slalomsegel. In der Formula-Wertung belegte ich den 23. Rang. Gegen 12:45 Uhr erfolgte ein Disziplin­wechsel auf Slalom, da der Wind weiter zugelegt hatte. Durch einen 20. Platz im Slalom belege ich in der Gesamtwertung einen 23. Rang und werde wieder bester Rookie.