Norderney / White Sands Festival (25.05.-28. 05. 2007)

Das White Sands Festival zieht jährlich ca. 100.000 Partywütige über Pfingsten auf die Nordseeinsel. Auch wir reisen Donnerstagabend an und suchen uns einen Fleck im (viel zu kleinen) Fahrerlager für unser Zelt. Einige Fahrer parkten ihren Material­wagen im eigens für uns eingerichteten Parkverbot und werden in Streitgespräche mit dem „Norderneyer Freund und Helfer“ verwickelt.
Der Freitag bringt viel Sonne und wenig Wind. Als er gegen Abend wie vorhergesagt zunimmt, wird gegen 19:15 Uhr das erste und einzige Formula-Rennen des Tages angesetzt und sorgt nach einem ruhigen Tag für Hektik im Fahrerlager. Ich werde 20ter, meine bisher beste Platzierung.
Unkonstanter Wind sorgt am Samstagvormittag für zahlreiche Startverschiebungen. Wir gehen wieder vom Wasser – Mittagspause. Gegen 14:00 Uhr frischt der Wind endlich auf – rote Flagge für das erste Rennen um 14:30 Uhr. Leider gehe ich zu spät aufs Wasser und komme nicht rechtzeitig zum Start – drei weitere Rennen werden ohne größere Pause gefahren. Bei schwierigen Bedingungen (hohe Wellen und starke Strömung) erreiche ich im dritten und vierten Rennen den 25. und 24. Platz.
Gegen 16:00 Uhr entscheidet der Regattaleiter für einen Disziplinwechsel auf Slalom. Hektik ist angesagt. Es bleiben 15 Minuten bis zum Start. Der Slalom wird bis zum A-Finale durchgefahren. Da am nächsten Tag nicht mehr genügend Wind für die Disziplin Slalom ist, kann dieser nicht gewertet werden.
Die Windvorhersage für den nächsten Tag bewahrheitet sich nicht und der Wave Freestyle, der für 7:00 Uhr angesetzt war fällt aus – umsonst früh aufgestanden. Der erste Start für die Disziplin Racing ist für 9:30 Uhr angesetzt. Zu kurz für mich, wir haben zwar endlich zwei Carbon-Tubes (Segellatten) auftreiben können, aber schaffen es nicht mehr rechtzeitig das 11er Wharp zu reparieren. Es sollte das letzte Rennen gewesen sein, da der Wind am Montag keine Rennen mehr zuließ. Wie in Dranske belegte ich als bester Neueinsteiger den ersten Platz der Rookie- Wertung und kassierte meinen zweiten DWC- Pokal.