TRENTINO – ISAF – SLALOM WORLD CHAMPIONSHIP Youth and Masters Torbole Lake Garda

Vom 07.-13.  Juli 2008 fand am Gardasee die Jugend- und Masters Weltmeisterschaft im Slalom statt. 

Der Gardasee gilt ja eigentlich als ein sehr beliebtes Surf-Revier. Meine Lieblingsrevier wird das sicherlich nicht werden.

Über die gesamte Woche waren keine optimalen Windbedingungen, da immer Wolken an den Felsen hingen, die den Aufbau der bekannten Thermik verhinderte. So kam es schonmal vor, dass man am Start in einem Windloch einparkte, was natürlich in einem Slalomrennen mehr als ungünstig ist, bei dem ein perfekter Start das A und O ist.

Das war sicherlich auch ein Resultat meiner falschen Materialwahl. Beim Einschreiben (man musste sich vor dem ersten Start für die gesamte WM festlegen) entschied ich mich für die kleineren Segel (5.6 / 6.8 / 7.5qm) und Bretter (SXS / SXM).

Ausserdem lernte ich, dass es die Schiffahrt auf dem Gardasee überhaupt nicht interessiert, ob da gerade eine Regatta stattfindet, da wird unter der Betätigung des Signalhorns munter durchgeschippert. Ich war nicht der Einzige, der in einem Heat dadurch ins Wasser musste.

Scheinbar hatten die Organisatoren auch nur mit 90 Teilnehmern gerechnet, 150 wurden es im Endeffekt. Dadurch konnten auch nur eine begrenzte Anzahl Heats gefahren werden und man musste lange Wartezeiten auf dem Wasser in Kauf nehmen. Es war nur ein einziger Kurs ausgelegt, da dem Veranstalter wegen der Tiefe des Sees die Anker für die Bojen zu kostspielig gewesen sind. Auf dem einen Kurs drängten sich dann Junioren, Jugend und Masters.

 

Leider wurde die große Abschlussparty wegen einer Unwetterwarnung abgesagt ... schade. So liess das Team Germany die Siegerehrung mit einem gemeinsamen Bad ausklingen.